Anleitung: Manuelles WordPress-Update (Bsp.: Version 3.1 auf 4.7.5)

Home/Social Media, Tipps & Tricks, Top-Themen, WordPress/Anleitung: Manuelles WordPress-Update (Bsp.: Version 3.1 auf 4.7.5)

Anleitung: Manuelles WordPress-Update (Bsp.: Version 3.1 auf 4.7.5)

 
4.6362
Anleitung: Manuelles WordPress-Update (Bsp.: Version 3.1 auf 4.7.5)

Seit längerer Zeit beinhaltet die WordPress-Software eine integrierte Updatefunktion. Dennoch kommt’s vor, dass ein automatisches WordPress-Update nicht möglich. Denn einige Provider bieten zudem angepasste Versionen an, bei denen die Update-Funktion entfernt wurde – wie in meinem Fall.

Erstmalig installierte ich meinen Blog in der Version 3.1.4 über den Strato-Assistenten im Kundenbereich – eine Update-Funktion gibt’s in der WordPress-Software nicht. Auch die angeblich integrierte Upgrade-Funktion funktioniert nicht. Die Hilfe von Strato ist irreführend, ich solle die integrierte Updatefunktion nutzen – oder im Kundenlogin das Upgrade ausführen. Mir wurde aber nur die Neuinstallation angeboten. Daher führte ich das Update – wie hier Schritt für Schritt erklärt – manuell durch.

Anleitung: WordPress-Update manuell durchführen

1. Backup: Dateien und Datenbank sichern

  • Erstelle ein Backup Deiner WordPress-Datenbank. Ich nutze dafür das Plugin „WordPress Database Backup„.
  • Führe ein komplettes Backup der WordPress-Dateien auf dem Server mit einem FTP-Programm durch – beispielsweise mit Transmit (Mac OS X), FileZilla (Mac OS X, Windows) oder einem Browser-Addon wie FireFTP (Firefox).
  • Die wichtigsten Ordner sind „wp-admin“, „wp-content“ und „wp-includes“.

2. WordPress Plugins deaktivieren

  • Logge Dich im Adminbereich von WordPress ein (etwa www.DEINEDOMAIN.de/blog/wp-admin/) ein.
  • Wechsle nun zum Reiter Plugins und deaktiviere alle WordPress-Plugins.
  • Anschließend loggst Du Dich wieder aus dem WordPress-Adminbereich aus (rechts oben).

3. Aktuelle WordPress-Version herunterladen

  • Lade die aktuelle WordPress-Version herunter: http://wpde.org/download/
  • Anschließend entpackst Du das heruntergeladene ZIP-Archiv in einen Ordner.

4. Löschen der WordPress-Dateien auf dem FTP-Server

  • Verbinde Dich mithilfe eines FTP-Programms mit Deinem Server.
  • Lösche nun die Ordner „wp-admin“ und „wp-includes“ aus dem WordPress-Installationsverzeichnis.
  • Und lösche auch die WordPress-Dateien wie „wp-cron.php„, „wp-login.php“ etc.
  • Wichtig: Lösche aber nicht die Datei „wp-config.php“ (Konfigurations- und Datenbankeinstellungen für WordPress) und „.htaccess“ (beinhaltet Einstellungen für Ihren Webserver wie Rewrites).

5. Aktuelle WordPress-Version hochladen

  • Lade nun aus dem Ordner mit den entpackten Dateien der aktuellen WordPress-Version die Ordner „wp-admin“ und „wp-includesauf den FTP-Server.
  • Nun überspiele auch alle Dateien aus dem WordPress-HauptverzeichnisWichtig: Lade nicht die Datei mit dem Namen „config.php“ auf den FTP-Server, sonst werden alle wichtigen Zugangsdaten überschrieben und WordPress kann sich nicht mehr mit der  Datenbank verbinden. Die vorhandene .htaccess-Datei darf ebenfalls nicht überschrieben oder ersetzt werden.

6. Letzte Schritte für das manuelle WordPress-Update

  • Rufe nun die Adresse http://www.DEINEDOMAIN.de/blog/wp-admin/upgrade.php in Deinem Browser auf – passe die URL notfalls an.
  • Logge Dich im WordPress-Adminbereich ein
  • Folge anschließend  den Anweisungen auf dem Bildschirm – bei mir erschien nun die Meldung/Aktion „Aktualisierung der WordPress-Datenbank“.
  • WordPress ist nun auf dem aktuellen Stand!
  • Damit alle Plugins wieder laufen, solltest Du diese wieder alle aktivieren.
  • Teilweise werden Dir nun Aktualisierungen der Plugins angeboten, installiere diese.
  • Falls bestimmte Plugins nicht mehr richtig funktionieren, deaktivierst Du sie besser.
  • Das war’s – fertig!

 

 

By | 2017-06-03T09:39:09+00:00 Juni 3rd, 2017|Social Media, Tipps & Tricks, Top-Themen, WordPress|99 Comments

About the Author:

Jens Appelt verantwortet die strategische und perspektivische Ausrichtung der Multimedia- und Social-Media-Kommunikation der Deutschen Bahn AG. Außerdem trägt er die Verantwortung für das konzernweite Enterprise Content Management System, das Domainmanagement, die Onlinestyleguides sowie die Medienbeobachtung der Konzernkommunikation.

99 Comments

  1. Volker B März 7, 2017 at 11:30 pm - Reply

    Hallo
    Ich hatte unerwünschte Besucher, das root-verzeichnis war leer, und kein Backup.
    Die 3 WP Ordner sind noch da, im content-ordner sind alle Fotos und Panos und in der Datenbank sind die Posts auch vorhanden..
    Habe das neueste WP manuell Installiert, aber es wird immer versucht WP zu instalieren (5-Schritte).
    Einmal habe ich das dann gemacht, dan war ein leeres WP startbar und in der Datenbank waren alle Einträge doppelt, aber leer.
    Offensichtlich wird die alte Datenbank nicht richtig eingebunden. Was kann ich noch tun.?
    Volker

  2. Melanie Februar 25, 2017 at 5:58 pm - Reply

    Hi Jens, vielen Dank! Du hast mir gerade die Haut gerettet 🙂 Ich hatte noch zwei alte Blogs, die von Spambots übernommen wurden, so dass ich mich nicht mehr einloggen konnte. Mit Hilfe Deiner Anleitung, habe ich jetzt wieder das Heft in der Hand 🙂

  3. Silvia Grauer Januar 19, 2017 at 1:08 pm - Reply

    Hallo Jens,

    Super tolle und verständliche Anleitung!
    Vielen Dank!!

    Gruß
    Silvia

  4. Alexander Januar 11, 2017 at 3:32 pm - Reply

    Hallo Jens,

    aktuelle habe ich mit WP 4.6 ziemliche Probleme und somit auch mit dem Update auf WP 4.7. Ich nutze das avada Theme und seit geraumer Zeit funktioniert der einfache xml Export alles Seiten, Post nicht mehr. Dafür erscheint die 404 Seite.

    Das DE WP Forum hilft mir hier trotz Anfrage auch nicht weiter.

    Beim Update auf WP 4.7 und kann ich die via der relevanten URL aufgerufene Seite upgrade.php nicht erreichen bzw. erhalte eine weisse Seite.

    Ich komme auch nicht mehr ins übliche Backend auf mein Dashboard, ebenfalls weisse Seite. Die Deaktivierung der Plugins kann ich nur in der Datenbank machen, bringt aber auch keinen wahren Effekt.

    Hast du hier irgendeine Idee? Besten Dank im Voraus.

    • Alexander Januar 13, 2017 at 7:39 am - Reply

      Hat sich bereits gelöst.

  5. Opal Januar 5, 2017 at 12:45 pm - Reply

    Hallo Jens, vielen Dank für die Anleitung. Hat bestens funktioniert. Leider sogar so gut, dass ich zwischen der domain und den einzelnen Seiten das kleine Wörtchen /blog/ stehen habe. Muss ich wohl versehentlich mitkopiert haben beim Upgrade. Kann ich das irgendwie wieder löschen?

  6. David November 15, 2016 at 12:49 pm - Reply

    Hallo Jens, vielen Dank für die tolle Anleitung, hat soweit alles funktioniert, nur werden jetzt keine Themes mehr richitg dargetellt, als wäre der Zugriff auf die Style.css gesperrt. Hast Du eine Idee, was ich übersehen haben könnte?

  7. […] zerhaut und wer als einzige Rettungsaktion nur ein manuelles Udpate durchführen kann – dieser Beitrag bei derappelt hat mir sehr geholfen […]

  8. Bettina Juni 8, 2016 at 2:45 pm - Reply

    Vielen Dank, gut beschrieben – hat alles geklappt!
    Nur meine Plugins muss ich teilweise manuell updaten über FTP – eine Idee warum?
    Herzliche Grüße

    • Jens Appelt Juni 12, 2016 at 5:27 am - Reply

      Ist eventuell Dein Webspace nahezu voll? Daran könnte es liegen.

  9. Pascal Februar 23, 2016 at 12:57 pm - Reply

    Ich habe Ihre Anleitung befolgt und es schien alles zu funktionieren.
    Nun fällt mir leider auf, dass ich keine neuen Seiten anlegen kann oder alte Seiten bearbeiten. Nach dem klick auf „veröffentlichen“ lädt und lädt die WordPress, aber es passiert nichts.

    Irgendeine Idee was hier zu tun ist?

    Viele Dank!

  10. max schinko Januar 7, 2016 at 7:52 pm - Reply

    perfekte anleitung – hat bestens funktioniert und viel zeit gespart!
    herzlichen dank und gruß vom neusiedler see!

  11. Fitnessmutti November 12, 2015 at 12:02 pm - Reply

    1000 THX! Hat mich vor 60 manuellen Updates bei Strato bewahrt und sehr gut funktioniert. Jetzt kann ich meine Blogrenovierung auf dem neuesten Stand beginnen. Gruß von der Fitnessmutti

  12. Silke Fichter August 31, 2015 at 5:47 pm - Reply

    Sehr gute Anleitung. Hat sofort ohne Probleme funktioniert.

  13. Katrin Hill August 25, 2015 at 1:04 pm - Reply

    Vielen Dank Jens. Sehr ausführliche Anleitung, die sofort geklappt hat!

  14. […] muss daher im Laufe der Zeit nach und nach verbessert werden. Auch bei  WordPress gibt es also regelmäßige Updates, die zum Teil manuell durchgeführt werden […]

  15. Wp user Juli 28, 2015 at 5:32 am - Reply

    Danke für die tolle ausführliche Anleitung- hat ohne Probleme super geklappt!!!

  16. Marianne Mai 7, 2015 at 11:32 am - Reply

    Hallo Jens,
    ich habe ein paar Mal Quick-Edit geöffnet und wieder geschlossen, dann ging es manchmal.
    Es ließ sich dann wieder nicht auf visuellen Modus umschalten. Ich habe das WordPress SEO-Plugin deaktiviert, weil es mir keine Möglichkeit gab, wie sonst üblich, Keywords einzugeben.
    Ob es daran lag? Ich werde es später noch einmal neu installieren. Hat nur den Nachteil, dass ich alle Seiten noch mal bearbeiten muss.
    Oder was hält die Allgemeinheit von WordPress-SEO als Plugin?

    Danke erst mal und Grüße von
    Marianne

    • Jens Appelt Mai 12, 2015 at 5:14 am - Reply

      Hallo Marianne, SEO ist sehr wichtig. Ich nutze die Pro-Variante von Yoast „WordPress SEO“. Damit klappt es, aber natürlich kann der Fehler auch durch das Zusammenspiel mit anderen Plugins entstehen. Ich habe meine stark reduziert, weil ich den Fehler auch nicht zu 100% reproduzieren konnte.

  17. Marianne Mai 7, 2015 at 6:27 am - Reply

    Hallo Jens,
    können Sie mir noch einmal einen Tipp geben?
    Nach dem ich das WordPress 4.2.1 mittels FTP auf dem Server hochgeladen hatte, konnte ich zwar das Dashoboard wieder aufrufen, auch Plugins bearbeiten, aber die Seiten lassen nicht mehr bearbeiten. Wenn ich eine Seite öffne, sehe ich keinen Text und keine Bilder. obwohl auf der Homepage alles vorhanden ist. Bei Beiträgen funktioniert es wie gehabt.
    Eigentlich habe ich alles befolgt, wie es in Ihrer Anleitung beschrieben wurde.
    Wäre schön, wenn Sie mir einen Rat geben.
    Danke
    und MFG Marianne

    • Jens Appelt Mai 7, 2015 at 6:29 am - Reply

      Versuche doch mal eine alte Version der Seite wiederherzustellen – Vorschaumodus. Ich hatte das auch schon mal.

  18. Marianne Mai 4, 2015 at 3:50 pm - Reply

    Vielen Dank für die Anleitung. Hat super funktioniert.
    habe lange im Forum gelesen und keine richtige Hilfe bekommen; hat mich Stunden, wenn nicht Tage gekostet und Nerven gelassen.
    Frage mich nur, was ist mit WordPress passiert?
    Also nochmal danke für die Anleitung.
    Marianne

  19. kirsten Februar 2, 2015 at 5:38 pm - Reply

    herzlichen dank, hat super funktioniert!!!

  20. Marcel November 5, 2014 at 9:57 pm - Reply

    Klappt auch 2014 noch 😉
    Herzlichen Dank!

  21. Christian Januar 16, 2014 at 11:54 am - Reply

    Hallo Jens,

    danke für die sehr gute Anleitung. Habe für einen Kunden von 3.4 auf 3.8 aktualisiert. Es hat super geklappt.

    Viele Grüße
    Christian

    • Jens Appelt Januar 21, 2014 at 11:08 pm - Reply

      Hallo Christian, schön 😉 – besten Dank!

  22. Björn Rossol November 12, 2013 at 12:00 pm - Reply

    Danke für die Beschreibung. Hat einfach und ohne Probleme funktioniert.

    Ich habe von 3.5.1 auf 3.7 upgedatet . Das einzige die dat..htaccess” hat es da nicht mehr gegeben. Aber wie geschrieben ging es dennoch.

    Mfg Björn Rossol

    • Jens Appelt November 12, 2013 at 12:07 pm - Reply

      Hallo Björn, klasse – das freut mich. Die .htaccess könntest Du ja aber neu erstellten.

  23. Tanja November 5, 2013 at 8:00 pm - Reply

    Bei dem Hoster ist alles beim Alten-> neue WP-Installationen werden nicht angeboten. Daher habe ich Deine Hilfsanleitung für einen Kunden versucht. Und was soll ich sagen, es hat geklappt. Danke für die Anleitung

    • Jens Appelt November 7, 2013 at 8:22 pm - Reply

      Hallo Tanja,

      vielen Dank fürs Feedback. Klasse, dass es mit Deiner WP7-Installation funktioniert hat.

      VG
      Jens

  24. Patrick Toalster Oktober 23, 2013 at 10:50 pm - Reply

    hallo jens,
    die anleitung ist der hammer. mir ist meine wp-installation beim upgrade von 3.1.2 auf 3.6 abgestürzt und dein tipp, wie man das ganze retten kann durch ein manuelles upgrade hat meinen blog gerettet.
    danke,
    schöne grüße
    patrick

    • Jens Appelt Oktober 23, 2013 at 11:45 pm - Reply

      Hallo Patrick, klasse – das freut mich.

      Viele Grüße
      Jens

  25. circ September 29, 2013 at 1:46 am - Reply

    Vielen Dank! hat auch bei mir super geklappt!
    Vielleicht als Ergänzung: sollte stehen, dass ALLE wp_ Dateien außer wp_config gelöscht werden. Sonst könnte man meinen, dass nur die 2 Dateien zu löschen sind („Und lösche auch die WordPress-Dateien wie “wp-cron.php“, “wp-login.php““)

    Beste Grüße

    • Jens Appelt September 29, 2013 at 7:31 am - Reply

      Moin Circ, ich ergänze es. Vielen Dank für den Hinweis.

  26. […] Anleitung-wordpress-update-manuell-durchfuhren-version-3-1-4-auf-3-x/ […]

  27. Martin August 8, 2013 at 1:54 pm - Reply

    hat jemand das ganze schon bei 1 und 1 ausprobiert?
    ich habe dort eine installation im safe mode und kann diese im backend nicht updaten.

  28. M. Schwartz August 3, 2013 at 11:47 pm - Reply

    Sehr schön, klappt immer noch, und zwar auch von 3.2 auf 3.6 (bin auch so eine unglückliche Strato-Userin…) :-).

    • Jens Appelt August 4, 2013 at 8:41 am - Reply

      Prima, dass es auch mit deiner Strato-WordPress-Version geklappt hat :).

  29. Miri August 3, 2013 at 11:21 pm - Reply

    Ganz herzlichen Dank, das war ja wirklich super-einfach und richtig schnell. Ich hatte heute meinen Blog zerschossen, weil das Gallery-Plugin nicht mit der alten Strato-WP-Version kompatibel war, jetzt sieht alles perfekt aus wie vorher. DANKE!

    • Jens Appelt August 3, 2013 at 11:31 pm - Reply

      Das freut mich, Miri, dass das Update auf Version 3.6 problemlos bei Dir geklappt hat.

  30. Shaun Juli 24, 2013 at 3:10 pm - Reply

    Danke für die Info. Man kann nur wirklich jeden warnen den Strato Appwizzard zu verwenden. Mich haben sie auch auf einer alten 3.2.1 „sitzenlassen“ und behauptet das wäre die aktuelle Version.

    • Jens Appelt Juli 24, 2013 at 8:34 pm - Reply

      Ja, da passiert leider nicht viel. Die Sicherungsfunktion mag gut sein, ansonsten ist man aber sehr eingeschränkt bei Strato …

  31. Markus Juli 2, 2013 at 2:40 pm - Reply

    Der Artikel ist wirklich sehr gut geschrieben und hilfreich.

    • Jens Appelt Juli 11, 2013 at 1:13 pm - Reply

      Hallo Markus, vielen Dank. Dann hat er Dir geholfen, oder?

  32. noneblonde April 30, 2013 at 7:55 pm - Reply

    Super vielen Dank. Das hat endlich mal funktioniert.

    Danke und Gruss aus Berlin

    • Jens Appelt Mai 1, 2013 at 8:47 am - Reply

      Sehr gerne und danke fürs Lob. Viel Spaß noch damit!

  33. Karl April 19, 2013 at 3:11 pm - Reply

    Danke für die perfekte Anleitung, hat auf Anhieb funktioniert!

    • Jens Appelt April 20, 2013 at 6:14 am - Reply

      Gerne und schön, dass es auch bei Dir problemlos hingehauen hat.

  34. Egbert Schoenmaker März 31, 2013 at 12:40 pm - Reply

    Hallo Jens, könnte ich meine WP-Version WordPress 2.8.4. auf 3.5.1 auf diese beschriebene Art durchführen? Wäre schön..

    • Jens Appelt März 31, 2013 at 1:18 pm - Reply

      Hi, ich denke schon, kann es Dir aber leider nicht genau sagen. Sichere vorher Deinen Blog – und viel Erfolg!

  35. Jens Appelt März 23, 2013 at 2:48 pm - Reply

    Moin, vielen Dank fürs Feedback an alle und weiterhin viel Erfolg mit Euren WordPress-Blogs ;-).

  36. Jensi März 22, 2013 at 4:12 pm - Reply

    Tolle Anleitung

  37. Miriam März 13, 2013 at 10:36 pm - Reply

    Moin moin,

    auch mich hat es immer tierisch genervt, dass sich mein Blog von Strato nicht aktualisieren ließ – zumal ständig die 1 unter Aktualisierungen erschien, dann aber nichts zu aktualisieren war! Mit dieser Anleitung hat das wunderbar geklappt.

    Eine Stunde später logg ich mich jedoch wieder ein und die linke Menüleiste im Dashboard ist weg. Nur noch an das Profil komm ich ran – sonst nichts. Das ist ganz schön doof – irgendwo muss ich was verkehrt gemacht habe. Du hast nicht zufällig eine Idee, wo? Welche Datei dafür zuständig ist?

    Gruß Miriam

    • Miriam März 13, 2013 at 10:46 pm - Reply

      Ausgeloggt, Kaffee getrunken, wieder eingeloggt: Menüleiste wieder da. Sehr merkwürdig, das. Auf jeden Fall hat sich meine Frage somit erledigt 🙂

      • Jens Appelt März 16, 2013 at 7:59 am - Reply

        Geht doch ;-). Schön, dass es bei Dir problemlos hinhaute. CU, Jens

  38. Steffen März 8, 2013 at 9:56 am - Reply

    So stelle ich mir gute, leicht nach zu vollziehende und vor allem funktionierende Anleitungen vor!!! Großartig, hat alles prima geklappt, viele Dank!
    Eine Anmerkung: Im Punkt 5 sagst du „Lade nicht die Datei mit dem Namen “config.php” auf den FTP-Server…“, müsste das hier nicht auch „wp-config.php“ wie unter Punkt 4 heißen?

    • Steffen März 8, 2013 at 9:57 am - Reply

      Ach ja, funzte bei mir problemlos auch von Version 3.4.2 auf 3.5.1….

  39. Kevin Februar 26, 2013 at 9:16 pm - Reply

    Ich weiß nicht warum aber ich habe nicht die nötigen Rechte die Ordner zu löschen oder zu ersetzten, obwohl ich eigentlich alle Rechte besitzet.

    • Jens Appelt März 2, 2013 at 8:46 am - Reply

      Versuche doch einfach mal in Deinem FTP-Programm nach entsprechenden Einstellungen zu suchen. Oder einfach die Dateien nach und nach im bzw. in den Ordnern zu löschen und zum Schluss den bzw. die leeren Ordner. Dann geht’s bestimmt, auch wenn es länger dauert.

  40. Ein glücklicher Blogger Februar 23, 2013 at 9:55 pm - Reply

    Ach herrlich! Hat sofort geklappt und damit auch alle meine Ängste (die ich davor hatte) verschwinden lassen. Vielen Dank für diese exakte Anleitung!

    • Jens Appelt Februar 24, 2013 at 12:20 pm - Reply

      Sehr gerne! Klasse, das es so problemlos hingehauen hat ;-). Viel Spaß.

    • Jens Appelt Februar 24, 2013 at 2:54 pm - Reply

      Klasse, weiterhin viel Spaß mit Deinem WordPress-Blog.

  41. » Wordpress Update bei Strato Februar 9, 2013 at 9:21 pm - Reply

    […] Im AppWizrd wird zwar die Updatefunktion angezeigt was aber in einer Neuinstallation endet   Mit folgender prima Anleitung kann man aber die Installation problemlos manuell durchführen. Der Strato-Support verweist bei dem […]

  42. Haydn Januar 30, 2013 at 6:32 pm - Reply

    WOW!!! Super Beschreibung. Hat auf anhieb funktioniert. Danke!! War bei anderen Beschreibungen nicht der Fall, als ich am verzweifeln war.

    • Jens Appelt Januar 30, 2013 at 11:52 pm - Reply

      Klasse! Von welcher Version hast Du das Update durchgeführt?

    • Jens Appelt Februar 24, 2013 at 12:22 pm - Reply

      Top! Du kannst die Anleitung gerne verlinken ;-).

  43. Fabian Bettag Januar 28, 2013 at 2:11 am - Reply

    Hat wunderbar funktioniert 🙂

  44. Tini Dezember 22, 2012 at 12:52 am - Reply

    Hallo,

    ich kann wp-admin nicht löschen. Bei mir kommt die Fehlermeldung bei cyberduck 550 Access denied. Ich bin bei Hosteurope. Ich denke, ich mache da was falsch. Kann mir jemand weiterhelfen?

    Danke 🙂

    • Jens Appelt Dezember 27, 2012 at 9:38 am - Reply

      Hallo, bitte lösche alle Dateien einzeln, danach den Ordner – oder nutze ein anderes FTP-Programm. Beste Grüße Jens

  45. Regina Radach Juli 31, 2012 at 4:20 pm - Reply

    Vielen Dank! – hat auch bei mir super geklappt!

    • Jens Appelt August 24, 2012 at 8:14 am - Reply

      Das freut mich :-). Viel Spaß mit den kommenden Updates.

    • Jens Appelt Februar 24, 2013 at 12:22 pm - Reply

      Sehr gerne und weiterhin viel Spaß mit Deinem WordPress-Blog.

  46. Jens Appelt Juli 9, 2012 at 10:43 pm - Reply

    Hallo Frank, nach dem manuellen Update ändert sich im Strato-Login nichts: Dort steht noch die alte Version, ohne Upgrade-Möglichkeit. Die neuere Version wird nicht erkannt. Außerdem läuft bei mir bereits Version 3.41, Strato bietet bisher maximal Version 3.21 an. Darauf kann ich gerne verzichten.

    • Frank Stratmann Juli 10, 2012 at 12:04 am - Reply

      hallo Jens, vielen dank. Aber die 3.4 1 hat dann alles? Also auch die Update Funktion nativ? Ich hänge gerade auf der 3.2.1 fest. Dann ließe sich die backend Lösung von STRATO einfach ignorieren.

      • Jens Appelt Juli 10, 2012 at 7:16 am - Reply

        Guten Morgen Frank, ja, die native Aktualisierung ist bei der manuellen Lösung (unabhängig von Strato) enthalten. Ich konnte bereits auf 3.4.1 aktualisieren, bei dieser Anleitung war es noch 3.4.

        • Frank Stratmann Juli 10, 2012 at 7:51 am - Reply

          Dann noch einmal liebe Dank. Ich mach dann mal. Obwohl ich mittlerweile im 3rd Level bei Strato angekommen bin und im Sinne aller vielleicht doch noch die 1% auf eine Lösung abwarte. So richtig eilt das noch nicht.

          • Jens Appelt Juli 10, 2012 at 10:21 pm

            Auf die Strato-Version würde ich nicht mehr wechseln wollen. Zu unsicher, wie gut künftige Updates/Verfahren sein werden. Die Installation war aber super einfach ;-).

          • Frank Stratmann Juli 11, 2012 at 8:51 pm

            Meine Befürchtung besteht darin, dass Strato bei der Installation seine Finger Spiel hatte; warum also nicht auch nach dem Upgrade? Ich denke, im Backend von Strato wird die Installation noch angezeigt oder kappt die Verknüpfung dann? Gerade die MySQL Datenbank, die mit dem AppWizard erstellt wurde, könnte doch noch irgendwie tangiert sein. Ich bin da aber nicht der Hellste.

          • Jens Appelt Juli 13, 2012 at 6:28 am

            Es verlief problemlos, in der config sind einige Einträge von Strato drin. Die waren aber nicht von Nachteil, so mussten keine FTP-Daten in ihr eingetragen werden. Ich finde es auch nicht gut von Strato, veraltete Versionen ohne Update-Funktion anzubieten und einen dann mit diesem Unsicherheitsfaktor im Regen stehen zu lassen.

          • Frank Stratmann Juli 13, 2012 at 9:26 pm

            Gut, dass wir das hier besprochen. Strato hat sich auch bis heute Abend nicht bei mir zurückgemeldet. Ich update gerade mein Template und einige Plugins. Dann geht es rüber zu 3.4.1 – ohne Strato. Bis bald mal.

          • Jens Appelt Juli 14, 2012 at 5:55 am

            Viel Erfolg!

          • Frank Stratmann Juli 18, 2012 at 3:18 pm

            Rückmeldung von Strato: »Der Appwizard wird anschließend mit größer Wahrscheinlichkeit das WordPress nicht mehr richtig verwalten können. Ich bedauere sehr Ihnen in diesem Fall keine positivere Information geben zu können und hoffe auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. Ihre Meinung über unseren Kundenservice ist uns sehr wichtig!« blablabla

            Am meisten vermisse ich eigentlich die 1-Klick Backup Variante. Aber gut. Wir werden sehen. Kümmere mich gleich darum.

          • Frank Stratmann Juli 18, 2012 at 9:12 pm

            Alles gut gegangen. Ich habe mir für das Datenbank Backup allerdings MySQLDumper installiert. Damit bin ich ähnlich elegant unterwegs, wie mit dem Strato Backend. Teil Backup der Datenbank in wenigen Sekunden. Das hier empfohlene Update hat sich immer aufgehängt.

            Dann ist mir noch aufgefallen, dass die Update Adresse oben nicht stimmig ist. das /blog/ brauchte ich bei mir nicht. Es betrifft wohl eher jene, die eine Blog im Verzeichnis zur TLD betreiben.

          • Jens Appelt Juli 22, 2012 at 6:21 pm

            Schön, dass es geklappt hat. Richtig, nach dem Update funktioniert der Strato-AppWizard nicht mehr.

  47. Frank Stratmann Juli 9, 2012 at 10:27 pm - Reply

    Vielen Dank für die Anleitung. Ich streite aktuell ein wenig mit Strato, warum es kein Update gibt. Deshalb kurze Nachfrage: Ist nach diesem Update die Update Funktion wieder aktiv? Hat es bislang Nachteile gegeben, weil der AppWizard sicherlich immer noch im Hintergrund mitmischt. Ist noch ein manuelles Backup über den AppWizard möglich? Vielen Dank. Ich würde das dann kurzfristig umsetzen.

    • Jens Appelt Februar 24, 2013 at 2:56 pm - Reply

      Der AppWizard ist dann leider nichts mehr wert, kann also nicht mehr genutzt werden, sorry.

  48. wordpress-user Juli 6, 2012 at 8:39 pm - Reply

    Interessante Anleitung. Prima, um zum Update meines Blogs. Hat bestens geklappt.

Leave A Comment