Facebook lässt Mitglieder über Datenschutz abstimmen
Facebook-Wall (Bild: Olivier Garamfalvi / Facebook)

Facebook-Wall (Bild: Olivier Garamfalvi / Facebook)

Facebook stellt die geplanten Änderungen seiner Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zur Abstimmung. Zuletzt hatte Facebook seine Nutzer 2009 abstimmen lassen. Damals war das Online-Netzwerk noch in privater Hand und hatte weniger als 200 Millionen Mitglieder.

Die Facebook-Nutzer haben bis zum 8. Juni 18.00 Uhr (MESZ) die Möglichkeit, auf einer eigens eingerichteten Seite ihre Stimme abzugeben. Für eine bindende Entscheidung müssen sich 30 Prozent der rund 950 Millionen Facebook-Nutzer beteiligen. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Nutzerabstimmung keine bindende Handlungsanweisung hervorbringt.

Facebooks Vizepräsident Elliot Schrage schrieb in einem Blog „Unsere Mechanismen zur Beteiligung können sich ändern, nicht aber unsere Verpflichtung zu Transparenz und Verantwortlichkeit“.

Die aktualisierte Erklärung enthält unter anderem neue Abschnitte, wie Facebook die Informationen seiner Nutzer verarbeitet. Die neuen Richtlinien eröffnen Facebook außerdem die Möglichkeit, den Nutzern außerhalb der Facebook-Umgebung personalisierte Werbung einzuspielen.

» Facebook: Abstimmung über die Regelung der Nutzung der Facebook-Webseite