Post Detail

April 7, 2023 in Employee Communication

Die interne Kommunikation hat Auswirkungen auf das Wohlbefinden

Vom Sprachrohr zum Berater

Die IK arbeitet strategisch und operativ. Operativ sorgt sie für funktionierende Kommunikation auf vielfältige Art und Weise, strategisch trägt sie zur Unternehmensentwicklung bei. Beide Rollen sind einem starken Wandel unterworfen. Die Entwicklung bewegt sich weg vom reinen Sprachrohr der Unternehmensleitung hin zu einer eigenständigen Funktion, die den Dialog und die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen fördert. Immer häufiger wird sie auch als vertrauenswürdiger Berater (Trusted Advisor) im Unternehmen wahrgenommen und steht dem Management beratend zur Seite.

Insbesondere in Veränderungsprozessen ist die IK von großem Wert. Ihre Aufgabe ist es, bei den Mitarbeitenden für verlässliche Information, Klarheit und Transparenz zu sorgen, Ängste zu nehmen, das Vertrauen ins Unternehmen und die Bindung zu festigen. Bezogen auf die digitale Transformation muss die IK nicht nur den Wandel begleiten und so den Mitarbeitenden Orientierung bieten, für Verständnis und Akzeptanz zu sorgen, sondern auch deren Befähigung sicherstellen.

“Die interne Kommunikation – insbesondere in Veränderungsprozessen – hat Auswirkungen auf das Wohlbefinden.”

Die Aufgaben der IK

Sie entwickelt und steuert die übergreifenden Kommunikationsmaßnahmen innerhalb eines Unternehmens. Alle Maßnahmen zahlen auf die Kommunikationsstrategie ein, di sich aus den Unternehmenszielen ableitet. Die IK hat somit unmittelbare Auswirkung auf die Unternehmensziele.

Sie leistet einen großen Beitrag zur Entwicklung, Gestaltung und Vermittlung der Unternehmenskultur. Sie zeigt und lebt ein klares Leitbild mit einer Vision, einer Mission und Unternehmenswerten. Hierzu erfahren Sie im Kapitel „Kultur und Identität“ mehr.

Im Sinne der Professionalisierung befähigt die IK Unternehmensmitglieder zur bestmöglichen Kommunikation und Zusammenarbeit. Ziel der IK ist es, die bestehenden Kommunikations- und Kollaborationskanäle strategisch weiterzuentwickeln, um den Dialog zwischen den internen Stakeholdern zu fördern.

Im Zuge der Digitalisierung haben sich weitere konkrete Aufgaben für die IK herauskristallisiert: Gemeinsam mit der IT evaluiert sie digitale Tools, führt neue Kanäle und Formate ein und begleitet die Einführung und die Weiterentwicklung. Zuvor gilt es, die Bedarfe von Mitarbeitenden und die Anforderungen des Managements zu ermitteln und beides in eine erfolgreiche Balance zu bringen.

 

Die Bedeutung der IK zeigt sich besonders in Veränderungsprozessen, denn diese haben immer auch Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Mitarbeitenden. Aufgrund ihres direkten Drahts zu  ihnen erkennt die IK frühzeitig, wann Unterstützung benötigt wird, etwa durch Angebote zur Unterstützung des Austauschs und des Zusammengehörigkeitsgefühls, für das digitale Wellbeing und Mental Health.

Angebot

Unser Team – der Telekom MMS – berät in diesem Kontext viele Unternehmen. Ein Erstgespräch ist kostenlos und unverbindlich. Fragen immer gern.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert